Der moderne Journalismus zeigt seine Wirkkraft: Konsequent-beharrliche Berichterstattung im Internet sorgte dafür, dass die Machenschaften eines rheinhessischen SPD-Bundestagsabgeordneten vollumfänglich aufgedeckt wurden. Marcus Held plünderte als Stadtbürgermeister von Oppenheim mit einer Clique von Parteifreunden und Günstlingen die klamme Stadtkasse. Er tätigte rechtswidrige Geschäfte mit Vorsatz und in Serie. Er spaltete gezielt die kleine Stadtgesellschaft, um sich Macht und Pfründe zu sichern.

Die Lokalzeitung schaute weg, sie hatte sich auf lukrative Deals mit dem SPD-Politiker eingelassen. Die exklusiven Enthüllungen auf der Webseite zum Oppenheim-Skandal wurden schnell von Tausenden Lesern mitverfolgt. Und sie rüttelten die Menschen auf: Anfang 2018 erhob sich die Bürgerschaft der kleinen rheinland-pfälzischen Kommune, wochenlang protestierte sie vor dem Rathaus gegen das Stadtoberhaupt.

Marcus Held war nicht mehr zu halten. Er legte seine Ämter in Oppenheim nieder. Es war wie ein Befreiungsschlag. Und die Menschen reagierten, als sei ihre Stadt vom Tyrannen befreit…

ZUR WEBSEITE